Mittwoch, 13. Juli 2011

Sozialisation & Einkaufen

Man stelle sich folgende Situation vor (wieder einmal in Aufzählungslisten-Form):
 
Buttered Chicken & Naan
  • man hat grade genüsslich sein Buttered Chicken mit Garlic Naan zur Mittagspause verdrückt (siehe rechts)
  • da heute schon mehrere deutsche Kunden ein Lektorat geordert haben, bestellt man sich bei Naturals zur Belohnung ein leckeres Eis (2 Kugeln: Honig- & Wassermelonen-Geschmack)
  • die Laune könnte nicht besser sein
  • da sich zur Nachmittagszeit immer ein leichtes Hungergefühl einstellt, will man noch schnell im Supermarkt ein paar Früchte einkaufen
  • auf dem Weg in den Supermarkt noch schnell die Tasche am Eingang abgegeben; der nette Herr hinterm Tresen lächelt; man kennt sich
  • Einkaufskorb geschnappt, ein paar Flaschen Soda & Früchte in den Korb gelegt und die Kasse angepeilt
  • Laune bei 150%
  • aus der Ferne ist schon abzusehen, dass die Kassen recht ausgelastet sind
  • was solls`, Laune bekanntlich bei 150%
  • angestellt und festgestellt, dass der Einkaufswagen der Dame vor einem bis zum Rand gefüllt ist
  • die Dame vor einem macht jedoch keine Anstalten ihre Waren auf das Band zu legen
  • man wird sich seiner deutschen Wurzel bewusst & beginnst im Kopf den Einkaufsprozess der Dame zu optimieren
  • Laune sinkt auf 50%
  • die Dame vor einem ist an der Reihe und fängt JETZT an ihre Ware auf das Band zu legen
  • die deutschen Wurzel finden schließlich die Lücke in der 50%igen guten Laune und verwandeln sie in blanken HASS
  • man realisierst folgende Arbeitsgeschwindigkeit der Kassiererin:
  • man wünscht sich auf einmal den Ausbildungleiter der Aldi-Kassiererinnen herbei - mit Peitsche
  • irgendwie so in der Art:
  • nachdem die Kassiererin imaginär ausgepeitscht wurde, hat sie es tatsächlich geschafft alle Preise einzuscannen
  • der Dame vor einem fällt auf, dass sie noch etwas vergessen hat 
  • nach 5 Minuten kommt sie wieder zurück - war doch nicht so wichtig
  • Laune mittlerweile im 3-stelligen negativen Hass-Bereich
  • die Dame vor einem bezahlt natürlich nicht Cash - sondern mit Kreditkarte
  • die Geschwindigkeit der Kreditkarten-Lesestation gleicht dem einer Postkutsche - im Wilden Westen
  • der Dame vor einem fällt ein, dass sie noch über eine Treuekarte verfügt (0,000005% Rabatt zahlen sich irgendwann schon aus)
  • man wünscht sich der Ausbildungleiter der Aldi-Kassiererinnen erwürgt die Dame vor einem - mit seiner Peitsche
  • nach kurzem Plausch mit der Kassiererin über die heutige Abfertigung der Kunden im Supermarkt, geht die Dame vor mir schließlich ihrer Wege - hoffentlich nicht mehr meiner
  • der freundliche "Eintüter" versucht deine 2 Teile in einen Plastiktüte zu packen, erhält jedoch ein freundliches "NOOO!" (Inder würden wahrscheinlich auch eine gekaufte Plastiktüte in eine Plastiktüte einpacken)
  • man darf bezahlen - schließlich!

    1 Kommentar:

    1. Kleiner Tipp: ;)

      http://www.youtube.com/watch?v=EmxW1Zs-8tg

      AntwortenLöschen